Individuelle Stillberatung

Warum Stillen?

Muttermilch ist die natürlichste und beste Nahrung, die ein Baby erhalten kann. Sie versorgt das Kind mit allen wichtigen Nährstoffen, Enzymen und Vitaminen. Durch Muttermilch wird die Entwicklung von Gehirn und Sehvermögen, der Aufbau des Immunsystems und die Reifung des Verdauungssystems optimal unterstützt. Das Risiko der Entwicklung einer Allergie oder Übergewicht wird reduziert.

Nicht nur die Muttermilch und die darin enthaltenen Stoffe, sondern auch der Prozess des Stillens haben sehr viele positive, gesundheitliche Auswirkungen auf Mutter und Kind. Durch den engen Hautkontakt werden Temperatur und Atmung des Säuglings reguliert, die Saugbewegung unterstützt eine optimale Kieferentwicklung, ausgeschüttete Hormone wirken stressreduzierend.

Auch die Mutter profitiert gesundheitlich vom Stillen. Es unterstützt die Rückbildung der Gebärmutter, außerdem sinkt das Risiko für Brust- und Eierstockkrebs, Diabetes und Bluthochdruck - je länger gestillt wird - zunehmend.

 

Muss ich stillen?

Nein! Du als Mama darfst frei entscheiden, ob Du Dein Baby voll-, teil- oder gar nicht stillen möchtest. Diese Entscheidung trifft kein Arzt, keine Hebamme und auch niemand aus Deinem Bekanntenkreis. Jede Mama hat das Recht, diese Entscheidung entsprechend ihrer Bedürfnisse und Wünsche zu treffen – denn bedürfnisorientiertes Familienleben heißt auf die Bedürfnisse aller Beteiligten zu achten.

Die WHO empfiehlt das ausschließliche Stillen für die ersten 6 Lebensmonate, unter Beikosteinführung bis mindestens zum 2. Geburtstag und darüber hinaus, solange Mutter und Kind das möchten.

Es gibt Situationen, in denen nur ein Teilstillen möglich ist – das kann sehr wertvoll sein und ich stehe Dir dabei sehr gerne zur Seite.

Wenn Du nicht stillen möchtest oder kannst, stehe ich Dir im Abstillprozess zur Seite und zeige Dir gerne, wie Du bindungsorientiert die Flasche geben kannst.

 

Wozu Stillberatung?

Mit der Geburt eines Kindes stehen Eltern plötzlich vor vielen neuen Herausforderungen. Diese erste, aufregende Zeit ist häufig geprägt durch Unsicherheiten und Sorgen. Wird mein Kind satt? Reicht meine Milch? Wie oft muss ich stillen? Ist es normal, dass es weh tut? Auch wenn der Stillstart geschafft ist tauchen häufig Probleme auf: Das Kind nimmt nicht gut zu, die Mama leidet unter einem Milchstau, eine längere Stillpause steht an, eine größere Umstellung im Familienalltag, wie zum Beispiel ein Umzug, die Geburt eines Geschwisterchens oder die Eingewöhnung in der Kita; all das kann die Stillsituation beeinflussen. Deshalb ist es besonders wichtig für Familien, einen kompetenten Ansprechpartner in der Stillzeit an ihrer Seite zu wissen. Jemanden, der mit Rat und Tat zur Seite steht und bestärkt.

Lohnt sich eine Stillberatung?

Ja! Auch, wenn niemand einen Behandlungserfolg versprechen kann, ist eine Stillberatung ein wertvoller Weg, um Ursachen zu finden, zu beheben und die Stillbeziehung langfristig zu verbessern. Sollte trotz intensiver Begleitung nicht der gewünschte Effekt eintreten, weil andere Faktoren eine entscheidende Rolle spielen, ist es trotzdem schön, nichts unversucht gelassen zu haben. Gegenüber des Nährens mit Pre-Milch und Flasche spart das Stillen bis zu 100 Euro im Monat. 

 

Mögliche Themen einer Stillberatung können sein:

  • Stillvorbereitung in der Schwangerschaft
  • Stillstart, das richtige Anlegen, Milcheinschuss
  • Die richtige Saugtechnik, Stillpositionen
  • Dauer und Häufigkeit des Stillens
  • Schmerzen beim Stillen, Milchstau, Mastitis
  • Anatomische Besonderheiten der Mutter ( Hohl-, Flachwarzen, große Brüste etc.)
  • Allgemeine Unsicherheiten oder Stillschwierigkeiten
  • Fragen rund um die Milchmenge (Steigerung oder Reduktion)
  • Saugverwirrung
  • Verwendung oder Abgewöhnung von Stillhilfsmitteln (z.B. Stillhütchen)
  • Gedeihstörung des Kindes
  • Orale Restriktionen (verkürztes Zungenband, Saugprobleme)
  • Mehrlinge stillen
  • Brustverweigerung, Unruhe beim Stillen
  • Medikamente oder medizinische Untersuchungen in der Stillzeit
  • Stillpausen
  • (Nächtliches) Abstillen
  • Relaktation oder Induzierte Laktation

 

All diese Situationen zusammen bedürfen einer professionellen Begleitung und Hilfestellung. Meine Ausbildung am BFB-Institut umfasst all diese und weitere Themen. Ich helfe Dir in allen Fragestellungen, die in der Stillzeit aufkommen.

Beratungsangebote

 Die nötige Intensität der Begleitung hängt von der Problemstellung ab. Folgende Beratungs-Pakete sind möglich. 

Individuelle Beratung:

Vor einer individuellen Beratung sende ich Dir einen ausführlichen Anamnesebogen, diverse spezifische Fragebögen und ggf. Protokoll-Vorlagen per Mail zu, nachdem Du mir dein Anliegen grob geschildert hast. 

Die von Dir ausgefüllten Unterlagen sehe ich mir vor unserem Gespräch genauer an, um mir einen besseren Überblick zu verschaffen. 

Im Gespräch analysieren wir gemeinsam eure aktuelle Situation, gehen auf Ursachenforschung und erarbeiten einen Handlungsplan, den Du dann selbstständig umsetzt. Das Gespräch dauert in der Regel 60 Minuten. Nach dem Gespräch hast Du die Möglichkeit mit innerhalb von 4 Wochen, bei kleineren Rückfragen per Mail oder Chat zu kontaktieren. 
 

Wann?

- Schmerzen beim Stillen (Analyse, Ursachenforschung, Handlungsplan)

- kleine Anlegeschwierigkeiten

- Unsicherheiten (Sieht das richtig aus? Muss das so sein? Kommt genug Milch?)

- wunde Brustwarzen (Analyse, Ursachenforschung, Handlungsplan)

- Milchstau (oder wiederkehrende Milchstaus)

- sehr hohe Milchproduktion / Reduktion der Milchmenge 

- Zufütterung weniger als 150ml / 24h

...oder ähnliches!

Die Stillberatung findet telefonisch oder per Videocall statt. Gerne können wir auch persönlich bei Dir Zuhause (Jena) sprechen.

Beinhaltet: Anamnese, 60 Minuten Beratungsgespräch, schriftliche Zusammenfassung im Nachgang, kurze Rückfragen innerhalb von 4 Wochen

Investition: einmalig 90€

 

Intensiv-Begleitung

Du hast ein größeres Anliegen, welches eine intensive Begleitung erfordert. Dann stehe ich Dir gerne zur Seite! Genau wie bei der individuellen Beratung, findet vorab eine intensive Anamnese statt und du erhältst eine schriftliche Zusammenfassung. Im Anschluss treffen wir uns zu einem ersten Gespräch (circa 60 Minuten) und legen erste Maßnahmen fest. In den darauffolgenden Wochen treffen wir uns erneut, um die Maßnahmen anzupassen und auf Kurs zu bleiben (Circa 2-3x à 30 Minuten). Innerhalb von 4 Wochen stehen wir per WhatsApp in Kontakt, um kleinere Fragen zu klären, eine Antwort bekommst du innerhalb von 24h Stunden. (Aus Gründen der Nachvollziehbarkeit sind keine Sprachnachrichten möglich)

Wann lohnt sich eine intensive Begleitung?

- Dein Baby gedeiht nicht entlang der Perzentile

- Das Stillen hat von Anfang an nicht gut geklappt

- Du musst aktuell mehr als 150ml zufüttern

- Du hast starke Schmerzen beim Stillen / wunde Brustwarzen seit mehr als 1 Woche

- Die Stillmahlzeiten sind sehr selten / kurz oder übermäßig lang

- Verdacht: orale Restriktion

- Dein Baby schreit die Brust an, zeigt ran - weg - Verhalten, ist unruhig beim Stillen

- Dein Baby kann nicht effektiv andocken

- Du möchtest die Flasche abgewöhnen und Vollstillen

.... und weitere!

Beinhaltet: ausführliche Anamnese, 60 Minuten Online-Beratung + Follow-Up (2-3x à 30 Minuten), schriftliche Zusammenfassung aller Tipps und Maßnahmen, WhatsApp-Support über 4 Wochen

Deine Investition: einmalig 280€

 

Es ist auch möglich eine Individuelle Beratung durch ein Follow-Up zu ergänzen. In dem Fall berechne ich für ein weiteres Gespräch innerhalb der ersten 4 Wochen nur 20 Euro pro 15 Minuten. 

Wenn Du unsicher bist, ob du eine Intensive Begleitung benötigst, lass uns gerne ein Kennlerngespräch für nur 20 Euro vereinbaren - bei Buchung des Pakets, schreibe ich dir die 20 Euro gut.